Manfred Busse verstorben

Im Alter vom 82 Jahren ist Mitte dieser Woche mit Manfred Busse einer der dienstältesten und erfolgreichsten Leipziger Läufer plötzlich verstorben. In seinem Läuferleben hat der gelernte Ingenieur für Maschinenbau so ziemlich alles erreicht, was man als Autodidakt erreichen kann – zahlreiche Siege und Medaillen bei den DDR-Meisterschaften der Alterssportler, und auch nach der Wende brauchte sich der Senior mit seinen Leistungen nicht zu verstecken: in den Bestenlisten waren nur wenige Aktive besser als der Mann vom LC Taucha. Seine Laufbahn begann der ehemalige Straßenradsportler 1978 mit dem langen Kanten auf dem Rennsteig, dem er später mehr als 30 erfolgreiche Marathonläufe folgen ließ. Viel Lob erhielt er vom Laufvolk zudem als langjähriger Organisator des DREMA-Laufes und des Laufes rund um den Bismarckturm. Seinen letzten Stadtranglistenlauf absolvierte der Kakteen-Freak im Oktober 2018, ehe er sich aus gesundheitlichen Gründen vom aktiven Wettkampfgeschehen zurückziehen musste.

Kommentare sind geschlossen.