Ausblick auf die Stadtrangliste 2021

Liebe Läuferinnen und Läufer,

das ob der vielen ausgefallenen Läufe sehr betrübliche Laufjahr 2020 ist vergangen, und es stehen schlussendlich gerade einmal vier absolvierte Stadtranglistenläufe in den Büchern. Aus den Endständen 2020 sind daher nur wenige Rückschlüsse zu ziehen, welche Läuferinnen und Läufer die Stärksten in ihren jeweiligen Altersklassen gewesen sind. Daher haben wir schweren Herzens auf die Durchführung unseres beliebten Läuferballs, der am 9. Januar stattfinden sollte, verzichtet.

Auch das neue Laufjahr 2021 weist im Kalender wieder 13 geplante Stadtranglistenläufe aus (die Terminaktualisierungen erfolgen in Kürze), wobei schon der Winterlauf am Auensee der erste Lauf sein wird, der der Corona-Krise zum Opfer fällt. „Wir haben auch nicht vor, diesen Lauf zu verschieben“, teilte uns Gesamtleiterin Ingrid Tröger mit. Da in absehbarer Zeit die uns infolge der Covid-19-Pandemie auferlegten Beschränkungen unseren Alltag prägen werden, gehen wir auch in diesem Jahr davon aus, dass es den Veranstaltern nicht möglich sein wird, alle geplanten Läufe stattfinden zu lassen.

Als Kommission haben wir jedoch entschieden, alle erfolgreich absolvierten Stadtranglistenläufe zu bepunkten und am Reglement der Wertung der besten sieben Läufe festzuhalten. Sollte die Gesamtanzahl der Läufe jedoch am Jahresende zu gering sein, werden wir versuchen, die bisherige Regelung (Streichwerte) den Gegebenheiten anzupassen. Die Forderung einer Mindestanzahl von vier Läufen besteht weiterhin, jedoch haben wir entschieden, die Pflichtlauf-Regelung der männlichen Aktiven zwischen der MHK und der M55 diesmal entfallen zu lassen.

Hoffen wir also auf kommende bessere Zeiten und wünschen Euch allen ein Laufjahr bei guter Gesundheit, mit optimalem Erfolg und viel Freude.

Kommentare sind geschlossen.