Frankfurt Marathon – Was für ein Tag!

– von Tina Laux –

Ausgestattet mit dem Rundum-Sorglos-Paket des Stadtsportbundes Leipzig, starteten wir zusammen mit weiteren laufverrückten Sportlern aus Leipzig und Umgebung, am Vortag des Marathons in zwei Bussen, in Richtung Frankfurt. Die Busfahrt war sehr kurzweilig und wir erreichten schon am zeitigen Nachmittag das Frankfurter Messegelände. Nach Abholung der Startunterlagen, verbunden mit einem ersten Shoppingmarathon auf der Marathonmesse, konnten wir uns bei der Nudelparty bereits ein Bild von der beeindruckenden Festhalle machen, welche am nächsten Tag unser aller Ziel sein sollte.Anschließend navigierte uns Peter Schütze in gewohnter Manier zuverlässig in unser Hotel, von dem aus wir dann am nächsten Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück direkt in den Zielbereich des Marathons gefahren wurden. Nun hieß es letzte Vorbereitungen treffen und anschließend im Startbereich unter ca. 12.000 weiteren Läufern den richtigen Startblock finden. Die Stimmung war großartig, blauer Himmel Sonnenschein, knapp 8 Grad, Musik an allen Ecken. Nach dem Startschuss ging dann alles ganz schnell, da ich im Feld der Deutschen Meisterschaft aus Startblock 1 starten durfte, überquerte ich bereits kurz nach 10 Uhr die Startlinie.

Zusammen mit Antje Reimer Peter Schütze - Zufriedener Blick auf die Uhr
Frankfurt Marathon - Heute passt alles! Mike Luft vom LC Auensee
Nach 3:53 Stunden erreichte ich überglücklich das für mich schönste Marathonziel Deutschlands, die einzigartige Festhalle in Frankfurt. Vorjahreszeit um 59 Minuten verbessert und dann noch 2. Platz in der AK, mit den schnellen Frauen der SC DHfK, in der Wertung der Deutschen Meisterschaft.

Eine der schnellen Frauen von der SC DHfK - Kathrin Bogen Eine der schnellen Frauen von der SC DHfK - Carina Schipp
Wahnsinn, was für ein Tag! Danke an alle die Daumen gedrückt, mitgefiebert, die langen Läufe nicht endlos erscheinen ließen. Ein herzliches Dankeschön auch an Peter Schütze und sein Team, die das Erlebnis Frankfurt Marathon jedes Jahr aufs Neue großartig organisieren, so dass man eigentlich „nur“ noch laufen muss ;-)…

Am Ziel! Zusammen mit Kathrin Bogen

Bilder: Mike Kaczmareck und eigenes Archiv

Kommentare sind geschlossen.